„Kalokeri sagapo, das ist griechisch und heißt Sommer, ich liebe dich!“ 04.06.18

Liebe Freunde von SUPPITO,

seit einigen Wochen sind wir in der dynamischsten Jahreszeit, dem Sommer und der ist dem Element Feuer zugeordnet. Da wird´s höchste Zeit, dass Ihr von mir erfahrt, was es dazu Wichtiges zu wissen gibt:
Begeisterung, Inspiration, Leichtigkeit und Klarheit bringen Lebensfreude und regenerieren das Herz. Dennoch ist es jetzt besonders wichtig, die Balance zwischen Aktivität und Ruhe zu bewahren. Die dem Feuerelement zugeordneten Organe sind Herz und Dünndarm und Folgendes stärkt sie:
frische, saftige Gemüsegerichte, mehr Fisch als Fleisch, Tofu, Pilze, etwas Rohkost, Melonen, frische Kräuter wie Salbei, Basilikum, Oregano, Dille und Minze, sowie etwas Chili. Mit kurzen Garzeiten, einfach nur blanchiert oder gedämpft zubereitet. Vermeiden solltet Ihr zu scharfe Gerichte, schwere, fette Speisen, hochprozentigen Alkohol, Schlafmangel und exzessives, schweißtreibendes Auspowern.

Sobald die Temperaturen steigen und ich meine Sommerklamotten rausgesucht habe, verändert sich schlagartig mein Musikgeschmack. Auf der Terrasse und im Auto höre ich dann Lieder von Iannis Pareos, meinem griechischen Lieblingssänger, herzzerreißende Sommerschnulzen von Julio Iglesias, Adriano Celentano und last but not least George Moustaki….
Mediterrane Küche passt da natürlich perfekt dazu und eines meiner Lieblingsrezepte ist meine schnelle Variante einer wunderbaren türkischen Speise: Imam bayildi, was soviel heißt, wie „der Imam fällt in Ohnmacht“ (vor Begeisterung glaub ich:-) Das solltet ihr unbedingt ausprobieren und deswegen kriegt Ihr hier das Rezept von mir für 2 Personen: 
Backrohr auf 180° Celsius vorheizen.
In einem kleinen Topf 2 EL Olivenöl erhitzen und 1 feingehackte, kleine Zwiebel 5 Minuten glasig braten. 2 gehackte Knoblauchzehen kurz mitbraten und mit 1 Dose gewürfelten Tomaten (400g) aufgießen. Je 1 Messerspitze Pfeffer und Zimt zufügen und offen 7 Minuten köcheln lassen. Mit Natursalz und 1-2 TL Reissirup abschmecken, 2 EL gehackte Petersilie untermischen und den Topf zur Seite stellen. 2 mittelgroße Melanzani längs in 0,5cm dicke Scheiben schneiden und in einer Pfanne mit 3-4 EL heißem Olivenöl auf jeder Seite 2 Minuten braten. In die Mitte einer kleinen Auflaufform etwas Tomatensauce geben, Melanzanischeiben drauf legen, wieder Tomatensauce,….. abwechselnd schichtweise, wie bei einer Lasagne. Zuletzt kommt noch Tomatensauce obenauf. Der Rand der Terrine sollte rundum frei sein, um hier zwei in Achtel geschnittene Erdäpfel reinzulegen. Die werden noch mit etwas Olivenöl und Salz gewürzt. Mit Backpapier abdecken, dazu die 4 Ecken mit den Fingern zusammenwutzeln (=drehen) und Alles 40-45 Minuten im Rohr backen.
Dann mindestens 10 Minuten rasten lassen und lauwarm servieren. Mir rinnt beim Schreiben das Wasser im Mund zusammen und ich freu mich auf euer feedback!!!!
Wer nicht selber kochen mag, kann dieses Gericht demnächst bei uns als Lunch2go in der Bowl mitnehmen.

Ich hoffe Ihr genießt die ungewöhnlich schönen Hochsommertage und damit Ihr nicht zuviel Zeit in der Küche verbringen müsst, gibt es SUPPITO mit seinem köstlichen Sommersortiment. 
Holt Euch doch die wunderbar erfrischende Gazpacho, die perfekte Tomaten-Basilikum Suppe, die kühlende Zuckererbsen-Minzcremesuppe, die beste Spargelsuppe der Stadt, das gemüsige Ratatouille, die griechischen Gigantes (Riesenbohnen in Tomatensauce gebacken) und wer kann schon einem beerig- leichten Fruchtgenuss mit Rhabarber widerstehen?

Und Alle, die in unserer Nähe sind empfehle ich zwischen 11.30-14h vorbeizukommen um sich die neuen, täglich wechselnden Bowls als lunch2go zu holen. Da ist bester Geschmack, appetitliche Vielfalt und volle Kraft für eine ausgewogene, köstliche Mahlzeit drin.

Schönen Wochenbeginn viel Sommerfreude wünscht Euch

Andrea Scholdan und das SUPPITO Team

PS: im letzten Newsletter hab ich Euch das Rezept für den Thunfischaufstrich geschickt. Wer Bedenken bzgl. Thunfisch und Nachhaltigkeit hat, kann statt dessen z.B. ein heimisches Räuchersaiblingsfilet verwenden! 

„Ausmisten ist gut fürs feng-shui“ 28.05.18

Liebe Freunde von SUPPITO,

am Sonntagabend hab ich mich nach einem super sportlichen Wochenendprogramm mit Schwimmen, Stand-up Paddlen, Laufen, Sonnenbaden und Kirschkernspucken an den Computer gesetzt um meinen Wochenplan zu checken.
Da hat mich fast der Schlag getroffen, als ich unzählige mails vorgefunden habe mit möglichen Zu- und Absagen für Newsletter, die ich meines Wissens niemals angefordert hatte. 
Zuerst hab ich mich richtig belästigt gefühlt, dann plötzlich doch die Chance erkannt, mich so von viel unnützem Ballast zu befreien. Sorgfältig hab ich dann ein mail nach dem anderen geöffnet, kurz geprüft, selektiv zugesagt und den restlichen Mist mit viel Freude und zunehmender Begeisterung gelöscht.

Danach war ich wie befreit und hatte einen Riesenappetit auf irgendwas Pikantes. Da hab ich mich an meinen Studenten-Lieblings-Snack erinnert und im Handumdrehen meinen köstlichen Thunfischaufstrich zubereitet. Das perfekte Rezept für einen lauen, faulen Sommerabend, das ich Euch bestimmt nicht vorenthalten möchte:
1 Dose Bio-Thunfisch mitsamt dem Olivenöl, 1/2 Becher Topfen, 1-2 EL scharfen Senf, 1 TL Zitronensaft, 1 Msp. Kurkuma und 2 EL geriebenen Kren mit dem Stabmixer in einem Messbecher cremig pürieren. Abschmecken mit Salz und Pfeffer und zuletzt 5 Stück süß-saure, klein gewürfelte Essiggurkerln untermischen. Fertig! Dazu hab ich mir dann zwei von unseren neuen, knusprigen SUPPITO Buchweizen-Haselnussbrotscheiben getoastet, von meinem Blumenkistl auf der Terrasse eine Handvoll frischen, scharfen Rucola gepflückt und Alles zusammen genüsslich verzehrt. Mhhhhhhh:-)

Letzte Woche haben wir als SUPPITO lunch2go die neuen Bowls zubereitet. Über Euer positives feedback freuen wir uns wirklich sehr! Deshalb geht es auch diese Woche im Sauseschritt weiter und zusätzlich zu den täglich wechselnden, liebevoll zusammengestellten bowls (immer auch vegan möglich) gibt es ab heute hausgemachte, sommerfrische Limonaden in der Flasche. Bei diesen sommerlichen Temperaturen könnt ihr Euch jetzt mit dem kompletten Menü auf die nächste sonnige Parkbank setzen und die Mittagspause richtig genießen. Für kleine Schleckermäulchen empfehle ich als krönenden Abschluss noch die beerig-fruchtigen Desserts im Miniglas…..
Übrigens, die dazu passenden, immer wieder unterschiedlichen Dressings und Marinaden sind natürlich auch von uns hausgemacht. Da findet Ihr mit Sicherheit keine E-Nummern und sonstigen Mist darin, sondern ausschließlich biologische, glutenfreie, hefefreie Zutaten, die kreativ + liebevoll von uns zubereitet werden.
Auch in der heißen Jahreszeit werden unsere Suppenliebhaber nicht vernachlässigt. Die Auswahl an köstlichen Suppen wie z. B. die klassische Tomatensuppe mit Basilikum, die gemüsig-fruchtige Gazpacho à la SUPPITO, die erfrischende Gurkencremesuppe, die pikante italienische Gemüsesuppe, die m.E. weltbeste Spargelcremesuppe, etc…findet Ihr wie immer bei uns im Kühlregal und glaubt mir, sie sind auch kalt geschlürft ein Genuss!

Einen guten Start in die Woche wünscht Euch wie immer 

Andrea Scholdan + das SUPPITO Team

 

„Eisfrauen- und Männer gehabt euch denn wohl“ 22.05.18

Liebe Freunde von SUPPITO,

so glimpflich sind wir schon lange nicht mehr bei den Eisfrauen- und Männern davongekommen und die Balkonblumen habens auch gut überstanden:-)

Im letzten Newsletter hab ich einige Neuigkeiten versprochen und will Euch nun nicht länger auf die Folter spannen:

Nummer 1: Ab sofort findet Ihr in unserem Sortiment 3 Sorten hausgebackene, gschmackige Buchweizen-Nuss-Brotscheiben. Derzeit mit Kürbiskernen, Sonnenblumenkernen oder Haselnüssen. Abgepackt zu je 3 Stück und kühl aufbewahrt sind sie 2-3 Wochen haltbar. Bei Bedarf kurz getoastet und auf 1-2-3 sind sie fertig zum Genuss. Wie Alles von SUPPITO natürlich ohne Hefe, Gluten oder Konservierungsmittel! Ich backe sie schon ganz lange für mich zu Hause und sie machen mich richtig glücklich. Und mein Brotneid auf frisches resches Gebäck fand damit schlagartig ein Ende.

Nummer 2: Neu im SUPPITO Take away:
In der warmen/heißen Jahreszeit verzichten wir vorerst auf warme Soup2go und bieten Euch statt dessen von Mo bis Do 11.30-14.30h entweder wie bisher einen Eintopf im take away Becher an oder Ihr holt euch die neuen take-away-bowls gefüllt mit einem Potpurri an täglich wechselnden Köstlichkeiten. Wahlweise tgl. ein veganes/vegetarische Gericht und eines mit Fleisch. Dazu gibt es wechselnde Zutaten wie Salat, Kurkuma-Quinoa oder Basmatireis, bissfeste Gemüsenudeln, Tofu, Tzatziki, Hummus, geröstete Nüsse+Samen, Kalamata Oliven, Feta, Sojannaise und verschiedene Dressings. Selbstverständlich sind diese neuen Karton-Bowls mit ihrem Klarsichtdeckel auch recyclebar, gut verschließbar und praktisch zum Mitnehmen an Euren Arbeitsplatz oder zum Sonnenbankerl im Park.
Weiters bieten wir tgl. ein kleines süßes Desserts 2go an, wie z.B. das erfrischende Erdbeer-Rhabarberfruchtdessert, Chiapudding, die feine Beerengrütze, griechisches Joghurt mit karamelligem Kokosblütensirup und gerösteten Nüssen, etc, etc….. (Bitte beachtet, dass einige dieser „Sommerzutaten“ wie Feta, griechisches Joghurt und Tzatziki Laktose enthalten)
Nächste Woche kommen dann auch noch die feinen, hausgemachten Limonaden ins Repertoir, die schon letztes Jahr im Bistro im Rochuspark viel Anklang gefunden haben.

Nummer 3, der heutige Frühstückstipp: gerade in der warmen Jahreszeit fällt mir auf, das viele Menschen auf ein Frühstück verzichten. Einerseits fehlt der Gusto auf warm gekochten Brei, andererseits droht der baldige Bikiniauftritt dem einen oder anderen Speckröllchen. Die Hungerfalle grade am Vormittag ist jedoch ein richtiges Biest und ein warmes duftendes Brioche zum Cafe ist gschwind mal verzehrt ohne Rücksicht auf Verluste. 
Viele von uns nützen jetzt den frühen Morgen für einen sportlichen Tagesbeginn mit Yoga, Walken oder Laufen und hetzen danach hungrig ins Büro. Für Euch hab ich einen schlauen Rat parat: Bereitet gleich in der Früh als Erstes Folgendes vor:

       die mildsüße Variante:

Kombiniert in der praktischen blender bottle 300 ml Mandelmilch/ Reismilch oder Kokosmilch mit 3 EL Basilikumsamen und lasst sie mindestens 20 Minuten quellen. (für Feinspitze empfehle ich noch 1 Beutel Bitterkakao mit Kokosblütenzucker zuzufügen). Vor dem Verzehr mit 200 ml heißem Wasser aufgießen und euren Körper genussvoll mit Omega 3+6 Fettsäuren, guter Flüssigkeit und pflanzlichem Eiweiß verwöhnen.

      die pikante Variante:

2-3 EL Aprisoya (Misosuppe) in die blender bottle geben und mit 250 ml warmem Wasser aufgießen. 3 EL Basilikumsamen zufügen und mindestens 20 Minuten quellen lassen. Kurz vor dem Verzehr mit 250 ml heißem Wasser aufgießen und die warme kräftigende, aromatische Suppe genießen. Schmeckt gut-Tut gut!

Ich hoffe, dass die Neuigkeiten gut bei Euch ankommen und freue mich wie immer auf Euer feedback

beste Wünsche für einen guten Start in die Woche,

und herzliche Grüße 

Andrea Scholdan + das SUPPITO Team

PS: Vielen, vielen Dank für eure fleißige Unterstützung beim Voten für die „Gesund & Fit“ Nominierung“. Diesmal hat es leider nicht geklappt und wir gratulieren den Gewinnern ganz herzlich!

„Alles neu macht der Mai“ 07.05.18

Liebe Freunde von SUPPITO,

wie immer ist der Mai für mich als Unternehmerin eine echte Herausforderung. Einerseits genieße auch ich die vielen Feiertage, andererseits ist es jedes Jahr wieder eine logistische Herausforderung die Lieferungen, Kochpläne, Urlaubstage und Öffnungszeiten unter einen Hut zu bringen.
Diese Woche habe ich mich aber entschieden, die Arbeit meinen tüchtigen Mitarbeitern zu überlassen und mir einige schöne, erholsame Tage in meinem geliebten Altaussee zu gönnen. Es grünt und blüht, dass mir das Herz vor Freude übergeht und ich freu mich drauf, wieder einmal meine schönen, bunten Dirndlkleider anzuziehen. Für morgen plane ich eine sportliche Wanderung auf den Loser. Mal schauen ob ganz oben noch Schnee liegt…..

Wenn auch ihr die freien Tage nützt um die Natur und die sommerlichen Temperaturen zu genießen, dann ist mein bester Tipp für euch, doch vorher bei uns im SUPPITO vorbeizukommen, um euch mit besten Suppen und Eintöpfen einzudecken. Das nenne ich Urlaub vom Feinsten. Gutes Essen ohne selbst lange in der Küche stehen zu müssen. 
Auch für passionierte Griller gibt es viele köstliche Beilagen, evt. eine köstliche Spargelsuppe als Vorspeise und eine Dessert-Kombination aus Schoko-Kokosreis und dem fruchtigen Mangopudding.

Ab sofort werden schon die wundervollen Sommerrezepte gekocht, weil in der TCM die Wandlungsphase Feuer und somit der Sommer beginnt. Lasst euch überraschen, welche neue Köstlichkeiten demnächst schon im Kühlregal auf euch warten.

Ich werde jedenfalls in luftigen Höhen mein „Gehirn auslüften“ und die vielen neuen Ideen der vergangenen Wochen zusammenfassen um euch demnächst mit neuen Rezepten zu überraschen.

Bitte beachten: Für unsere Postkunden aus den Bundesländern gibt es diese Woche leider keine Zustellung. Bestellungen, die diese Woche einlangen können erst am 18.5. zugestellt werden. Dies betrifft jedoch nicht unsere Zustellungen in Wien!

Beste Wünsche für eine schöne Woche

und ein herzliches holloröööödulliöhhhhh
eure 
Andrea Scholdan + das SUPPITO Team

 

„Frühlingsgrün, Spargel und Lebensfreude“ 18.04.18

Liebe Freunde von SUPPITO,

helles Frühlingsgrün und frisch gestochener Spargel von der Fa. Edlinger in Raasdorf, wecken in mir alle Lebensgeister und blitzschnell macht sich pure Lebensfreude in mir breit.

Gestern haben wir aus knackig weißem Solospargel die köstliche Spargelcremesuppe gekocht, den beliebten Spargelsalat mit der locker-leichten Sojannaise verfeinert und morgen kommt dann noch der mollig-saftige Spargelreis dazu. Meiner Meinung nach das PERFEKTE REZEPT UM DIE MITTE ZU STÄRKEN und satt und glücklich zu sein:-)

Als absoluten Geheimtipp in unserem Suppen-Frühlingssortiment empfehle ich euch die samtig-grüne Brennnesselcremesuppe. Mit der Kraft der jungen, zarten Blättchen reinigt diese wohlschmeckende Suppe das Blut und stärkt Haare und Nägel.

Kennt ihr schon das feine Rezept für die Spargelbowl aus meinem 4. Kochbuch – SUPPITO in a bowl?

Der Spargel wird in mundgerechte Stücke geschnitten, bissfest gebraten und mit gekochten Sobanudeln (Buchweizennudeln), hartgekochtem, gehacktem Ei und jungem Blattsalat serviert.

(Auf Nachfrage schicken wir Euch gerne das genaue Rezept)

Heute hab ich noch ein paar wichtige Informationen für euch:

  •       der Termin für den Sommerkochkurs ist am 25.5.18 Bei guter Laune und spannender Information über die 5 Elemente Küche erwarten euch erfrischende, sommerliche Rezepte, die vor zu viel Hitze schützen und dennoch die Mitte stärken.
  •       bei uns im Büro in der Girardigasse haben wir einen gut ausgestatteten, schönen Arbeitsplatz zu vermieten. Für weitere Information bitte auf den link klicken:
  •       Im Rahmen des GESUND&FIT Awards wurde SUPPITO für das beliebteste FIT FOOD nominiert. Wir freuen uns sehr über die Nominierung, aber noch schöner wäre es für unser Team auch noch zu gewinnen! Das Voting läuft bis 10. Mai (man kann 1x täglich seine Stimme abgeben :-), bitte um eure Unterstützung unter:
    http://www.gesund24.at/gesund/Gesund-und-Fit-Award-2018/329609736

mit herzlichem, frühlingsfrischem Gruß für diese Woche

eure
Andrea Scholdan und das SUPPITO Team

„Was bitter dem Mund ist dem Herzen gesund“ 03.04.18

Liebe Freunde von SUPPITO,

nach vielen ernstgemeinten und fallweise auch superbrav durchgezogenen Fastenvorsätzen hat mich das kulinarische Osterwochenende voll erwischt. Ein einziger Augen- und Gaumenschmaus mit Osterschinken, Ostereiern, Osterhasen, süßem Osterlamm und dazu natürlich das eine oder andere Glaserl Wein- es war einfach köstlich!
Heute morgen dachte ich mir dann, gut war´s, aber eigentlich immer ein bissl zuviel…..
Da ist mir dann der altbekannte Spruch eingefallen: „Was bitter dem Mund ist dem Herzen gesund“– und ich muss euch sagen, dass mir bei dem Gedanken an gekochte Artischocken, gebratene bittere Gemüse wie Radicchio, Chicoree, Spargel und bittere Salate aus roten Rüben, Endivien und Rucola das Wasser im Mund zusammengelaufen ist. Außerdem hab ich mir gleich unseren feinen SUPPITO Detox Tee aufgebrüht und schlürfe jetzt glücklich lächelnd eine große Tasse davon. Toll, wenn der Körper selber merkt, was ihm guttut.
Immer fasten und diszipliniert sein ist genauso fad, wie immer voll am Gas stehen. Auch hier findet sich wieder das Prinzip der Dualität, dass das Eine erst das Andere möglich macht:-)
Zu all den feinen, frischen, leicht bitteren Frühlingsgemüsen schmeckt hervorragend der Buchweizen. Dieses Pseudogetreide ist ein glutenfreies Knöterichgewächs und passt perfekt in den Frühling. Die kleinen schmackhaften Körnchen eignen sich gut als Beilage oder als Mehl zum Backen.

Hier das einfache Rezept für Buchweizen als Beilage:
200 g geschälte Buchweizenkörner waschen und über Nacht in kaltem Wasser einweichen. Abseihen, in einem kleinen Topf mit 250 ml heißem Wasser aufkochen und auf mittlerer Hitze offen 5 Minuten köcheln lassen. Dabei 1-2x umrühren. Sobald das Wasser verkocht ist, den Topf vom Herd ziehen. Buchweizen mit einer Gabel umrühren und auskühlen lassen. Bei Bedarf mit etwas Butterschmalz anbraten und mit Natursalz und frischer Petersilie abschmecken.

Noch ein Supertipp um den wirklich wichtigen Geschmack bitter in eurer Leben zu zaubern: Biozitronenschale

Bio-Zitrusfrüchte sind wichtige Lieferanten für Antioxidantien. Wir alle brauchen Antioxidantien als Fänger der bösen freien Radikale. Sie schützen uns vor Krankheiten und verlangsamen die Hautalterung. Üblicherweise verwenden wir nur den Zitronensaft , aber welch eine Verschwendung- in der Schale liegt nämlich das Geheimnis. Ab sofort sollten sie Biozitronen mit der Schale würfeln und allen Gerichten zufügen. Anfangs werden es nur kleine Mengen sein, sobald sie sich an den leicht bitteren, aber frischen Geschmack gewöhnt haben, können sie die gewürfelten und gehackten Zitronenstückchen zu allen frischen und gekochten Speisen zufügen.

Für heute hab ich wohl genug erzählt,

und wünsche euch einen schönen, sonnigen Wochenbeginn

Herzliche Grüße,

Andrea Scholdan und das SUPPITO Team

„Alle Vöglein sind schon da,…tralalalala“ 14.03.18

Liebe Freunde von SUPPITO,

ich weiß zwar nicht, wo sich die armen Vögel während der vorübergehenden Eiszeit versteckt gehalten haben, aber jetzt sind sie aus allen Ecken und Winkeln rausgekommen und der Frühling ist unüberhörbar. Das morgendliche Zwitscherkonzert macht Lust darauf früher aus den Federn zu springen und die Nase endlich wieder in die Sonne zu halten.

Von der Detox Front kann ich euch stolz berichten, dass meine entgiftungswilligen Klienten sehr engagiert ihre 6 Tage Kur durchgehalten haben. Viele davon haben dann auch noch die folgenden Aufbauwochen freiwillig verlängert und großartiges feedback kam von allen Seiten: Müdigkeit ist weg, schlafe viel besser, Süßigkeitsgier ist weg, 1-3 Kilo sind gepurzelt, Haut hat sich verbessert, keine Blähungen oder Verstopfung mehr,….

Und das Schönste daran ist, dass ich viele interessante und wunderbare neue Menschen kennen gelernt habe! Vielen Dank euch Allen!

Da wir uns ja noch in der Fastenzeit befinden, der Frühling grade erst ins Lande eingezogen ist, können sich Spätentschlossene noch gerne direkt bei mir zur Detox Kur anmelden. ( andrea@scholdan.at , 0664/2366168)

Natürlich gibt es auch für die Suppito Fans in den Bundesländern die Möglichkeit diese Kur zu machen. Nach einer telefonischen Fernberatung stelle ich die Kur individuell zusammen und schon ist die Detox-Box, mit allen dazu notwendigen Zutaten, Utensilien und köstlichen Suppen, mit der Kühlbox der Post unterwegs: Am Freitag ist dann Liefertag und schon kann es losgehen.

Für den 1. Frühlings Kochkurs am Freitag, 16.3.18 ab 18.30h gibt es für noch 2 freie Plätze für Kurzentschlossene.

Die vorbereiteten Rezepte sind köstlich leicht. So wie die Tipps in meinem Vortrag sind sie perfekt dazu geeignet die Altlasten des Winters loszuwerden und frisch und munter in den Frühling zu starten! Bei Interesse bitte Tanja anrufen unter 0699/15078620 oder einfach ein Mail an office@suppito.at schicken.

Liebe Freunde, immer wieder kommt die Anfrage, warum wir die Gläser und Flaschen nicht zurücknehmen. Wir sind ein kleiner Betrieb und haben nicht genug Platz für eine Flaschenwaschanlage und ein Zwischenlager. Glas macht es möglich, dass wir die Suppen und Eintöpfe kochend heiß abfüllen und zur Haltbarmachung anschließend rasch abkühlen können. Kein anderes Material garantiert mir, dass keine Partikel aus der Verpackung in das liebevoll gekochte Essen gelangt (Weichmacher, etc…).

Mein 1.Tipp: hebt euch die Flaschen + Gläser auf. Verwendet sie entweder für eure selbstgekochten Köstlichkeiten oder als wunderbare Aufbewahrungsbehälter für Küche, Keller und Werkstatt. Um unsere Etikette leicht abzulösen, stellt ihr die Glasbehälter nach dem Entleeren für einige Stunden in kaltes Wasser. Danach lässt es sich gut ablösen und die Kleberückstände leicht entfernen.

Mein 2.Tipp heute: Im 4. SUPPITO Kochbuch „Suppito in a bowl“, sind gleich am Anfang 4 Seiten der Vorbereitungsküche gewidmet. Da findet ihr unter anderem neue, wichtige Empfehlungen für die einfache, bekömmliche Zubereitung von Nüssen, Getreiden und Hülsenfrüchten.

Ich kann euch nur empfehlen diese Seiten aufmerksam zu lesen, um eurer Gesundheit im Allgemeinen und eurer Darmgesundheit im Besonderen Gutes zu tun!!!

Das Beste kommt zum Schluss: der liebe, kräuterkundige Johannes hat uns, so wie jedes Jahr, das erste frische Grün gesammelt. Diese duftenden Bärlauchblätter werden gleich heute von unserem Küchenchef Bugu blanchiert und anschließend zur köstlichen, milden, bekömmlichen SUPPITOBärlauchcremesuppe verarbeitet.

Jetzt bleibt mir noch euch eine schöne Woche zu wünschen

Herzliche Grüße,

Andrea Scholdan und das SUPPITO Team

„sag beim Abschied leise servus“ 05.03.18

Liebe Freunde von SUPPITO,

es gibt ein Lied von der wunderbaren Erika Pluhar gesungen, das mir grad durch den Kopf geht:

„sag beim Abschied leise servus, nicht lebwohl und nicht adieu, diese Worte tun so weh. Doch das kleine Wörterl servus ist ein lieber, letzter Gruß, wenn man Abschied nehmen muss. S´gibt jahraus, jahrein an neuen Wein und neue Liebelein…..“

Ja genau, heute heißt es Abschiednehmen, deshalb leite ich euch hier den Text von Lisa Trescher weiter:

Wie die Zeit verfliegt! Vor knapp einem Jahr haben wir das Projekt SUPPITO Rochuspark gestartet und freuen uns nach wie vor täglich über das viele positive Feedback. 

Ein Jahr voller Herausforderungen, Freude, schweißtreibender Arbeit, tollen Wegbegleitern, neuen Freunden und vor allem viel Reis 😉 

Nach dieser spannenden Zeit hat sich SUPPITO und somit auch Lisa & Lena entschieden neue Wege zu gehen. An dieser Stelle möchten wir uns bei allen Kunden herzlich bedanken.

Der letzte Öffnungstag ist Freitag, der 12. März 2018. Bis dahin freuen wir uns auf euren Besuch und verköstigen euch noch gerne mit unserem warmen, gesunden Essen. Auch habt ihr bis dahin noch die Möglichkeit einen gekühlten Vorrat anzulegen.

Liebe Grüße, Lisa und Lena

Auch für das SUPPITO Mutterschiff-Team in der Girardigasse war unser entzückendes Start up Bistro beim Rochusmarkt ein Herzensprojekt, das wir mit viel Freude und Fleiß beliefert und mit Lisa und Lena, den reizenden, tüchtigen Schwestern zum Wohlfühlort im 3. Bezirk aufgebaut haben. Mit einer Träne im Knopfloch verabschieden wir uns jetzt von unserem „Suppenbaby“ im Rochuspark und von Lisa & Lena mit den allerbesten Wünschen für viele weitere erfolgreiche Projekte. Schön war´s mit euch!!!

Ab sofort gibt es SUPPITO Produkte wieder ausschließlich in der Giradigasse im 6. Bezirk, im online shop unter http://www.suppito.at und bei unseren Wiederverkäufern. 

Herzliche Grüße,

Andrea Scholdan und das SUPPITO Team

„die Farbe des Frühlings“ 05.02.18

Liebe Freunde von SUPPITO,

es gibt Tage an denen ich urlange darüber nachdenke, was ich euch Wichtiges oder Lustiges sagen könnte- und dann sprudelt es nicht so richtig und ich lass es lieber.

Und dann gibt es Tage so wie heute, da bin ich so übervoll mit Informationen, dass ich nicht weiß, wo ich beginnen soll. Also dann, einfach der Reihe nach:

Nach vielen langen grauen Tagen hat sich der chinesische Winter endlich verabschiedet, die Tage werden wieder länger und wir befinden uns mirnix – dirnix in der 2-wöchigen Übergangsphase (Do-Jo Zeit) zum Frühling. Nach der deftigen Winterküche freuen wir uns schon auf leichte, grüne Gemüse, frische Kräutersuppen, weniger Fleisch +  Süßigkeiten und viele von uns denken schon an ein paar Kilo weniger und können die traditionelle Fastenzeit kaum mehr erwarten. Jetzt kommt die Zeit des Aufbruchs und des Neubeginns. Vitalität und frisch erwachte Lebensfreude sind ein viel gehegter Wunsch, aber dafür müssen wir erst unsere Leber entlasten und das Blut reinigen. Bittere Blattgemüse und Gewürze sind hilfreich dabei und Alkohol, zuviel Saures, Süßes, Brotmahlzeiten und Fettiges zu vermeiden sind eine gute Idee!

Passend zu diesem Thema und auf Grund großer Nachfrage haben Susanne und ich eine ganz spezielle SUPPITO DETOX KUR in strong, medium oder light Version für euch zusammen-gestellt:

Zu Beginn gibt es ein Vorgespräch mit Untersuchung, um die passende Kurvariante auszuwählen. Dann werden die passenden Suppen, Getreide und unterstützenden Zusatzprodukte für 1 Woche zusammengestellt und direkt zu euch ins Haus geliefert. Danach gibt es ein Kontrollgespräch mit Untersuchung und Tipps für die folgenden zwei Aufbauwochen. Ehrlichgesagt, leichter gehts nimmer….. (Bei Interesse meldet euch bitte bei mir unter andrea@scholdan.at)

Ich bin hocherfreut, dass meine neuen Lieblingssuppen Brodo mit Bio-Huhn und Brodo mit Bio-Rind so gut bei euch ankommen und auch ich trinke täglich eine dieser delikaten Kraftspender. Sie gelten als das köstlichste „comfort food“ und man sagt ihnen so manche wunderbare Heilwirkung für Haut, Gelenke und die Darmflora nach. Ab Mitte der Woche gibt es nun die Nummer drei im Bunde: eine überaus wohlschmeckende vegane Brodo aus Gemüse, Pilzen und Heilkräutern passend zum detox- Thema und natürlich speziell für unsere veganen und vegetarischen Kunden.

Ganz neu im SUPPITO gibt es ab sofort mein Lieblings-Olivenöl von evaoil im Sortiment. Das frische, grasige, hochwertige, reinsortige Bio-zertifizierte Öl von der Insel Zakynthos, wird von Nikos, einem reizenden griechischen Freund produziert und in 250 und 750 ml Glasflaschen abgefüllt. Privat koche ich schon jahrelang damit und jetzt verwenden wir es auch in unserer Manufaktur.

Nach dieser Einleitung wird es wohl Niemanden verwundern, dass schon diese Woche das Sortiment in Richtung Frühling umgestellt wird und somit einige neue Produkte Einzug halten. Ab sofort gibt es wieder das beliebte Reisfleisch mit grünem Paprika im Regal und die Suppen werden immer grüner;-) Leider lassen Bärlauch und Brennessel noch auf sich warten!

Zum Schluss noch ein Filmtipp von mir: Der Film „Das Leuchten der Erinnerung“ mit der wunderbaren Helen Mirren und dem großartigen Donald Sutherland, hat an diesem wetterunbeständigen Wochenende tief mein Herz berührt.

Beste Wünsche für einen guten Start in diese neue Woche
und herzliche Grüße

eure Andrea Scholdan und das SUPPITO Team 

„Ordnung ist das halbe Leben“ 08.01.18

Liebe Freunde von SUPPITO,

nach den erholsamen Feiertagen habe ich mich voll Elan ans Ausmisten und Ordnen gemacht. Zuerst ist letzte Woche das Büro in der Girardigasse drangekommen, und ich habe dort ein unglaubliches Sammelsurium von Kochrezepten, Kochzeitschriften, Kochbüchern, schriftlichen Unterlagen aus meiner Zeit als Ärztin, von der Ausbildung zur 5 Elemente Lehre, der Gastronomiefachprüfung und last but not least Unmengen von Skripten und Rezepten für die 4 SUPPITO Kochbücher und die vielen Kochkurse der letzten 11 Jahre gefunden und mit strenger Hand aussortiert. Anfängliche Sentimentalitäten waren schnell überwunden, weil sich endlich mein lang gehegter Wunsch nach Feng Shui-artiger Ordnung und Luftigkeit durchgesetzt hat.

Das graue, fade Wetter am Wochenende war dann auch noch perfekt für die ratz-fatz Ausmistwut in meiner Wohnung und ich fühlte mich Sonntagabend luftig leicht und befreit. Jetzt kann das Neue Jahr beginnen :-). 

Ich hoffe, ihr seid alle gesund und munter aus den Ferien zurückgekommen und voll motiviert, euch, nach all den üppigen Köstlichkeiten rund um die Weihnachtszeit, wieder gesünder und bewusster zu ernähren. Wir werden euch gerne dabei unterstützen und auch mit Rat und Tat – und natürlich wie immer mit unserem passenden Sortiment – zur Seite stehen.

Der einfachste Schritt beim Kampf gegen das eine oder andere Kilo „Hüftgold“ zu viel (Ich liebe diesen Ausdruck, den ich vor ein paar Jahren in Berlin kennen gelernt habe) ist ganz sicher nicht Hungern, sondern eine Suppenkur einzulegen. Ich liebe Suppen zu jeder Tageszeit und esse 3-4 mal täglich je 500 ml Suppe.

So bin ich richtig satt und gebe meinem Magen-Darmtrakt die Chance sich von all der Arbeit der vergangenen Festessen zu erholen.

Damit ihr gleich ein passendes Rezept für ein köstliches Süppchen bei der Hand habt, hier eine meiner Lieblingssuppen: Die rote Rüben-Kokos Suppe (2,5L):

1 EL Olivenöl in einem großem Topf erwärmen. 1/2 kg gekochte rote Rüben grob zerkleinern, 2 Zwiebel klein würfeln, 1 EL Ingwer reiben, 1 kleine Chilischote entkernen, fein hacken, 1 TL Kreuzkümmel gemahlen1 Stange Zitronengras fein hacken und in den Topf geben. Dann mit 500 ml Rotem Rübensaft + 600 ml heißem Wasser aufgießen und zugedeckt sehr weich kochen. Jetzt die Suppe mit einem Stabmixer fein pürieren und nach und nach 600 ml Kokosmilch zugießen. Mit Natursalz, 1/2 TL geriebener Zitronenschale und -saft abschmecken.

Ich freue mich sehr, dass ihr die langgekochte Knochensuppe (Broth) vom Bio-Huhn mit so großer Freude willkommen heißt, weshalb wir für diese Woche gleich eine zweite Sorte, nämlich eine Broth vom Bio-Rind kochen werde. Falls es aber durch den Ansturm nach diesem wahren Heil-Elixier dennoch zu einem Engpass kommen sollte, bitte ich um euer Verständnis und verspreche, sie in nächster Zeit 2x wöchentlich zu kochen.

Mit den besten Wünschen für einen guten Start in diese Woche

grüßen euch herzlich

Andrea Scholdan und das SUPPITO Team