„Es riecht nach Frühling“ 18.02.19

Liebe Freunde von SUPPITO,

dieses Wochenende war bei mir zur Rezeptentwicklung für die kommende Detox-Kur reserviert. Ich hab´auch ganz brav vor mich hin gekocht und gebacken, ja wirklich, ich hab für die engagierten Detox-Teilnehmer köstliche, gesunde, zuckerfreie Erdmandelkekse gebacken! Zwischendurch hat mich dann doch die herrliche Frühlingssonne ins Freie gelockt und ich bin mit einer lieben Freundin flotten Schrittes durch die Lobau gestapft. Schön war´s, aber die medial angekündigten Schneeglöckerln und Frühlingsknotenblumen waren noch nicht zu sehen.

In der Traditionellen Chinesischen Medizin hat am 15. Februar die Wandlungsphase Holz begonnen und ihr wird der Frühling zugeordnet. Das vergnügte Zwitschern der Vögel, das schon seit 2 Wochen allerorts zu hören war, ist immer das erste Anzeichen dafür, dass es dem Winter bald an den Kragen geht.

Schritt für Schritt kommt jetzt die Zeit des Aufbruchs und Neubeginns und es ist der perfekte Zeitpunkt, der Frühjahrsmüdigkeit ein Schnippchen zu schlagen und mit der Entgiftung der Leber zu beginnen.

Einfache vegetarische Speisen, viel Gemüse und bittere Gewürze wie Kurkuma, Asafötida, Bockshornkleesamen, Hiziki Algen und Zesten von Zitrusfrüchten unterstützen dabei tatkräftig die Reinigung der Leber. Weil die Temperaturen draußen zeitweise noch kalt und frostig sind, empfiehlt es sich bittere Gemüse wie Chicoree, Radicchio, Puntarelle, Löwenzahn sowie Wurzelgemüse, Kohl und Kraut noch in einfache, wohlschmeckende Suppen und Gemüseeintöpfe zu verwandeln. Die Salatzeit kommt früh genug…….

Perfekt ist jetzt ein lang gekochtes Getreidegericht wie Hirsecongee (sprich „Hirsekondschi“). Das ist ein echter Magenschmeichler meiner Seel´😊

Rezept: 1 Tasse Goldhirse in einem Topf so lange heiß und kalt waschen, bis sie nicht mehr schäumt. Dann über Nacht in kaltem Wasser einweichen. Noch einmal waschen und mit 10 Tassen heißem Wasser in einem großen Topf aufkochen. ½ TL gemahlene Hiziki Algen + ½ TL Kurkuma zufügen und auf ganz kleiner Hitze 3-4 Stunden halb zugedeckt köcheln lassen. Bei Bedarf heißes Wasser zufügen und weiterkochen, bis die Hirsekörnchen komplett zerfallen sind. Das Congee ist fertig, wenn es eine Konsistenz wie flüssiger Pudding hat. Dann einfach in Schraubgläser abfüllen und rasch abkühlen. Im Kühlschrank aufbewahrt, hält es 8-10 Tage. Als Mahlzeit erhitzt man die gewünschte Menge Congee in einem kleinen Topf und serviert es mit 1-2 EL Butterschmalz (Ghee) und reichlich gemahlenem Gomasio (gerösteter schwarzem Sesam mit Natursalz).

Auch im SUPPITO haben wir das Sortiment auf den Wandel der Jahreszeit umgestellt und darum findet Ihr ab sofort viele frühlingsfrische, bekömmliche Suppen und Eintöpfe:

Die samtige Gemüsecremesuppe mit frischen Kräutern, die kraftvolle Rote-Rübe-Apfel-Kren Suppe, die italienische Gemüsesuppe-Minestrone, die magenmilde Fenchelcreme Suppe, das feine Hirsecongee (falls Ihr es nicht selbst kochen wollt), das leichte Gemüse-Quinotto, das beliebte Faschierte Reisfleisch mit grünem Paprika, den bekömmlichen Rote Rüben-Reis und in der nächsten Zeit kommen noch neue Sorten dazu.

Am Freitag den 23.2.19 steht das Novomatic Forum ganz im Zeichen der Schönheit. Dort findet der Madonna Beauty Day statt und SUPPITO ist vor Ort um alle Gäste und Aussteller mit der süß-scharfen Tomate-Kokos Suppe, dem superfeinen Linsencurry mit Süßkartoffeln, knusprigen Crackern, flaumigen Muffins und der schokoladigsten Mandeltarte zu verwöhnen. Wir freuen uns auf Euren Besuch!

Frühlingsbeschwingt, aber noch daunenwarm verpackt, gehen wir in diesen Tag und wünschen Euch eine schönen Woche und viel Sonne im Herzen!

Eure Andrea Scholdan und das SUPPITO Team

SUPPITO’s Onlineshop

SUPPITO’s Datenschutzerklärung

—————————
SUPPITO
Dr. Andrea Scholdan KG
1060 Wien, Girardig. 9
Tel: +43 664 213 91 09
www.suppito.at
info@suppito.at
—————————-

Sollte der Newsletter nicht korrekt angezeigt werden, klicken Sie bitte hier
Sollten Sie keinen Newsletter mehr erhalten wollen, klicken Sie bitte hier

„Auf den richtigen Zeitpunkt kommt es an“ 11.02.19

Liebe Freunde von SUPPITO,

seid Ihr gesund und gut erholt aus den Energieferien zurückgekommen?

Ich habe ein sportliches Wochenende im tiefverschneiten Altaussee verbracht. Der Altausseer See war fest zugefroren und ich konnte über den See spazieren und die seltene Perspektive auf die Berggipfel ringsum genießen. Auf der Blaa-Alm war ich bei Sonnenschein im Glitzerschnee langlaufen und habe mir danach im Gasthaus Kahlseneck den warmen Räuchersaibling mit Oberskren und ein Glaserl steirischen Gelben Muskateller richtig gut schmecken lassen.

In den letzten Wochen hab´ ich mich sehr gewundert, warum schon so viele Detox-, Basen- und Entgiftungskuren im Laufen sind. Keine Ahnung, warum das immer früher losgeht und voll in die Schnupfen – Husten – Grippezeit verlegt wird. So ein Blödsinn!

Seids g´scheit, folgt Eurem Instinkt und den Jahreszeiten. Noch gibt es winterliche Temperaturen, viele Faschingsfeste und Bälle bis zum krönenden Abschluss, dem traditionellen Aschermittwoch. Mit dem Beginn der offiziellen Fastenzeit beginnt dann erst, sowohl jahreszeitlich als auch gesellschaftlich, der ideale Zeitpunkt für eine Ernährungsumstellung.

Wir, Susanne Peroutka + Dr. Andrea Scholdan bieten Euch ab dem 4. März eine kompetente, individuell zusammengestellte SUPPITO DETOX-KUR an. Nach einer Ernährungsberatung passend zu Eurem IST-Zustand, wird ein Rundum – Sorglos – Paket für 5 Tage mit hausgemachten, köstlichen basischen Gerichten, Spezialtees und unterstützenden Zusatzprodukten individuell für Euch zusammengestellt und frei Haus geliefert. Kontrollgespräch und Tipps für die folgenden Aufbautage sind inklusive.

Da müsst Ihr nix mehr einkaufen, kochen oder organisieren sondern nur noch entspannen, genießen und entschlacken.

Mein Tipp: macht Euch schon ab dem 25.2 einen Termin für die Beratung aus, weil der Ansturm erfahrungsgemäß groß ist. Auch für unsere Klienten in den Bundesländern gibt es wieder die Möglichkeit diese Kur mitzumachen 😊

 Anfragen bitte an: office@suppito.at

Heute will ich noch eine der häufigsten Fragen seit der Eröffnung von SUPPITO im Jänner 2007 beantworten:

Wie schaffen wir die unglaublich praktische Haltbarkeit der Suppen und Eintöpfe von

4-15 Wochen in der Manufaktur ohne Konservierungsmittel, ohne Sterilisieren oder Pasteurisieren?

Noch immer begeistert es mich, dass dies so einfach möglich ist. Wir füllen kochend heiße Speisen in Gläser und Flaschen ab, verschließen sie sofort mit dem Vakuumdeckel und kühlen sie rasch im kalten Wasserbad ab. Thats it, so wird bestes Essen ohne Qualitäts-und Geschmacksverlust haltbar gemacht. Die wichtigste Voraussetzung ist jedoch das starke, geschmacks-neutrale Glas!

Von der aktuellen Glaspreiserhöhung bleiben auch wir nicht verschont. Deshalb wird ab 15.2.19 bei jedem unserer gekühlt haltbaren Produkte, der Preis um 10 Cent erhöht.

 

Für den Wochenstart wünsche wir Euch viel Kraft und Freude,

mit herzlichen Grüßen aus dem SUPPITO

Eure Andrea Scholdan + das fleißige SUPPITO Team

SUPPITO’s Onlineshop

SUPPITO’s Datenschutzerklärung

—————————
SUPPITO
Dr. Andrea Scholdan KG
1060 Wien, Girardig. 9
Tel: +43 664 213 91 09
www.suppito.at
info@suppito.at
—————————-

Sollte der Newsletter nicht korrekt angezeigt werden, klicken Sie bitte hier
Sollten Sie keinen Newsletter mehr erhalten wollen, klicken Sie bitte hier