Summertime and the livin‘ is easy… 24.07.17

Liebe Freunde von SUPPITO,

Summertime and the livin‘ is easy. Fish are jumping and the cotton is high…..dieser schöne Song – gerade mit der wunderbaren Ella Fitzgerald gehört –  bringt mich trotz der gestrigen Abkühlung durch Regen und Donnerwetter gleich wieder in Sommerlaune.

Und gut aufgelegt hab ich gleich einen guten Tipp für euch: 

Damit euer innerer Schweinehund nicht allzu leichtes Spiel hat und ihr euch wochenlang ausschließlich von Grillfleisch, Spareribs, Würsteln und Salat ernährt, gibt es als Belohnung für eure Treue diese Woche minus 10% Sommerrabatt auf alle gekühlt haltbaren SUPPITO Produkte.

Zeit genug, um euch noch Vorräte für die nächsten fünf laaaangen, heißen Wochen im August zu holen oder zu bestellen. Ab nächster Woche sind die fleißigen Suppenzwergerln dann auf Sommerfrische.

Im SUPPITO in der Girardigasse sind wir noch bis Do 27.7. für euch da, im SUPPITO ROCHUSPARK in der Erdbergstrasse könnt ihr noch bis Fr 28.7. essen und einkaufen.

Ein schönes gemeinsames Jahr geht zu Ende und ich bin glücklich darüber, dass das Team nach der Sommerpause wieder komplett am Start sein wird, um in bewährter Art und Weise mit viel Liebe und Engagement zu kochen und ab 4. September in den zwei SUPPITOS wieder für euch da zu sein!

Schöne Ferien und ein fröhliches Wiedersehen wünscht euch: 

das SUPPITO Küchenteam: Samuel Bugu, Ibrahim Garba und Idrissou Mandey

das SUPPITO Verkaufsteam: Manuel Stöger und Tom Doberauer

die Chefassistentin: Tanja Schuster

das SUPPITO ROCHUSPARK-Team: Lisa Trescher und Lena Trescher

und das „Mädchen für Alles“: Andrea Scholdan

Der Count down läuft….. 18.07.17

Liebe Freunde von SUPPITO,

nach diesem kurzen, fast winterlichen Intermezzo mit Regen, Hagel, Schnee und einem ordentlichen Temperatursturz, ist der Sommer wieder zurückgekehrt und wir rasen mit Riesenschritten in die sommerliche Suppenzielgerade. Noch 7 Tage bis zu unserer Sommerpause…….

Auch dieses Jahr haben wir wieder 5 Wochen im August geschlossen.

Bitte denkt daran, euch in den nächsten Tagen mit einem üppigen Vorrat aus unserem großen Sortiment einzudecken. Dann könnt ihr dem August entspannt, gesund und wohlig genährt ins tropenheiße Auge blicken. Egal ob für die Arbeit, ein faules Wochenende am Balkon, fürs Picknick oder eine gemütliche Grillerei mit Freunden – SUPPITO hat immer die passenden Schmankerln für euch bereit.

Habt ihr zur Abwechslung schon mal die köstlichen, sommerlichen Suppen kalt probiert? In ein schönes Glas gefüllt, mit einem Basilikumblatt verziert, machst du mit der Gazpacho, der Tomaten-Basilikum Suppe, der purpurnen Roten-Rübensuppe sowie mit der frisch-grünen Zuckererbsen-Minzcremesuppe garantiert Furore.

Als perfektes Partyfood eignet sich auch ein lauwarmes Ragu alla Bolognese oder für Veganer das Melanzani Ragu in einem knackig Salatherzblatt. Reiche doch mal als Vorspeise ein Schälchen mit Ratatouille und garniere es mit Olive, Schafkäse und Basilikum. Oder mische das Gemüsesugo, das Ratatouille oder das Melanzani Ragu mit gekochter Pasta und mach daraus einen lauwarmen Salat.

So viele Möglichkeiten für MIX and MATCH, immer die Speisekarte rauf und runter, dann kommt Abwechslung in den Speiseplan.

Schon mein neues Lieblingsrezept probiert? Rindfleisch mit Gemüse – simpler Name für ein schön scharfes, butterweich geschmortes Bio-Rindfleisch mit sommerlichen Gemüsen – richtig guuuut!

 

Und das Beste daran ist, dass all diese feinen Sachen frisch gekocht und deshalb noch viele Wochen gekühlt haltbar sind.

 

Schaut einfach auf www.suppito.at und holt euch noch viele weitere Inspirationen für euren sommerlichen Speiseplan.

 

Wir freuen uns auf eure Reservierungen und Bestellungen in Wien und liefern jetzt auch gerne jeden Freitag mit Kühlboxen der Post österreichweit.

 

herzliche Grüße und sonnige Tage wünscht euch

Andrea Scholdan und das SUPPITO Team

Work-Life-Balance 12.07.17

Liebe Freunde von Suppito,

Work-Life-Balance ist ein Schlagwort, das permanent im Raum steht und meiner Meinung nach die Jugend in die Irre führt und total verunsichert! Hier „Work“, da „Life“???? DAS lässt sich nicht trennen… und es wertet die Arbeit ab. 

Von mir gibt es deshalb ein klares JA zur Arbeit, weil DORT findet das Leben statt. Die Arbeit ist im Idealfall ein integrierter Bestandteil des Lebens und soll nicht nur als Mittel zum Zweck betrachtet werden. Natürlich braucht TUN und NICHTTUN ein Gleichgewicht, um Körper, Geist und Seele in Balance zu halten.

 

In den letzten Tagen hab ich zu vielen spannenden Themen des Alltags auf YouTube eine tolle Frau gefunden: Vera F. Birkenbihl, (die leider schon verstorben ist) hat mir zu vielen Fragen die Augen geöffnet und auf spannende und sehr humorvolle Art und Weise eine andere Sichtweise ermöglicht. Ihr genialer Vortrag über den Islam, ihre Erklärungen wie unterschiedlich Männer und Frauen funktionieren und doch zusammen glücklich sein können, eine neue dringend notwendige Schulreform, Sprachen lernen etc… jedes Thema ist es wert gehört zu werden und ich werde bestimmt demnächst ihre Bücher und Buchempfehlungen in der Buchhandlung durch stöbern und mir als Urlaubslektüre zu Gemüte führen. 

 

In den letzten Wochen habe ich im SUPPITO öfter die Frage gehört, warum man denn unbedingt Algen verwenden soll. Wir kochen sie in kleinen Mengen bei vielen Suppen und Eintöpfen mit, vor allem wenn wir das Gericht anschließend pürieren. Dann verschwinden sie quasi und entfalten dennoch ihre Wirkung. Meine Meisterin Susanne Peroutka hat euch hier diesbezüglich Wissenswertes zusammengestellt:

Algen sind die mineralstoffreichsten Nahrungsmittel und leiten Toxine und Radioaktivität aus. Bei Kältesymptomatik, schwachem Verdauungsfeuer und in der Schwangerschaft soll man sie jedoch nur in kleinen Mengen verwenden!

 

Wakame Algen sind salzig und thermisch kalt, d.h. sie sind abkühlend und Hitze ausleitend. Sie wirken entwässernd, befeuchten Trockenheit, nähren das Yin, erweichen Verhärtungen, stärken Haut & Haare und sind reich an Niacin und Kalzium.

 

Hiziki Algen sind salzig und thermisch kalt, befeuchten Trockenheit, wirken entwässernd, reduzieren Hitze/Schleim, entgiften, erweichen Verhärtungen, sind reich an Eisen, Calcium, Jod, Vit. B2 + Niacin und unterstützen die Fettverdauung.

 

Trotz der teilweise tropisch heißen Temperaturen sind die Heinzelmännchen in der Suppenküche nahe beim Naschmarkt weiterhin eifrig bei der Arbeit. 

 

Mediterrane Eintöpfe mit dem vollen Geschmack sommerreifer Gemüse (z.B. Melanzaniragu, Ratatouille – der französische Gemüseeintopf, Gemüsesugo), 

wunderbar erfrischende Suppen für den warmen und kalten Genuss (Tomaten-Basilikum, Zuckererbsen-Minzcreme, Gazpacho, Rote Rübe-Apfel-Kren, Gurken-Dillcreme…), eiweißreiche Eintöpfe mit Linsen, Bohnen und Kichererbsen – da kommen die Algen zum Einsatz (Gigantes – griechische Riesenbohnen in Tomatensoße gebacken, marokkanischer Kichererbseneintopf, mediterraner Linseneintopf…), herrlich pikanten Fleischgerichte aus biologischem Waldviertler Bio-Rindfleisch (Chili con Carne, Rindfleisch-Gemüse-Eintopf, Reisfleisch mit grünem Paprika und das süchtig machende Ragu alla Bolognese) fruchtig beerige Desserts (Beerenfruchtdessert, Rhabarber- Beerenragout) und cremige Powersnacks, wie die schwarze Sesam-Kokoscreme, die Schoko-Kokos Reiscreme und die knusprigen Cashew-Kokos Cookies.

 

Das Sortiment groß, die Produkte frisch gekocht und lange haltbar. So seid ihr bis in den August hinein mit Geschmack, Frische, und viel Energie versorgt, ohne, dass ihr beim Kochen und Einkaufen ins Schwitzen kommen müsst.

Am Besten ins Haus liefern lassen, dann erwischt euch weder Hitze, Hagel noch Regen in diesen verrückten Wettertagen.

Und nicht vergessen, dass wir euch nun auch österreichweit beliefern können!

Bei Fragen dazu, ruft uns einfach an unter 0664/2139109.

 

Nicht vergessen, ab 28.7. sind wir wieder bis Ende August in der Sommerpause.

Deshalb empfehle ich euch rasch zuzugreifen.

 

Mit den besten Wünschen für diese Woche und herzlichen Grüßen

 

Andrea Scholdan und das SUPPITO Team

Die Möglichkeit ist der Schlüssel zum Glück 27.06.17

 Liebe Freunde von SUPPITO,

Die Möglichkeit ist der Schlüssel zum Glück. Mit diesen schönen Worten, die ich von David Steindl Rast, dem charismatischen Benediktinermönch stibitzt habe, möchte ich heute meinen Brief beginnen.

Dieses Jahr hab ich gleich ein paar Möglichkeiten beim Schopf gepackt und somit wahr gemacht. Die Ergebnisse will ich Euch nicht vorenthalten, nicht zuletzt, weil sie mein Team und mich sehr stolz machen:

Die Eröffnungsparty unseres Bistros SUPPITO ROCHUSPARK am 12. Juni war ein voller Erfolg und wir danken allen Besuchern und Gratulanten herzlich. Schön, dass Ihr dabei ward!

Mein großer Dank geht auch an alle Journalisten und Bloggerinnen, die mit Ihren tollen Berichten in den letzten 2 Wochen viele Neugierige zu begeisterten Neukunden gemacht haben.

Naja, ehrlich gesagt, ohne Hilfe echter Profis hätten wir das nie geschafft. Annabel und ihre tüchtigen Mädels von der PR Agentur LOEBELL NORDBERG haben großartige Arbeit geleistet und verdienen unseren Extraapplaus!

Unsere neue Website:

Nach langer Anlaufzeit und einem heftigen Endspurt ist nun endlich die neue SUPPITO Website geboren. Die Wehen waren nicht ohne sag‘ ich euch, aber wenn das Baby endlich da ist, sind die Schmerzen schnell vergessen 😉

Ein paar Nachwehen gibt‘s noch hie und da, aber auch die werden hoffentlich bald aufhören. Danke Cordula, Gert, Lisa und Tom und vor allem unseren Webdesignern Andi und Flo von floatwork für eure tatkräftige Unterstützung!

Die Post liefert nun SUPPITO österreichweit:

Ab sofort gibt es endlich die Möglichkeit sich mit Hilfe der gekühlten Postbox SUPPITO Produkte österreichweit ins Haus liefern zu lassen. Für mehr Informationen und die Lieferbedingungen schaut bitte in die Website oder ruft uns an. 

So, das waren jetzt genug gut genützte Möglichkeiten, jetzt erzähl ich euch noch was Unglaubliches. In den letzten Tagen ist in vielen Medien so eine richtig blöde Meldung aufgepoppt.

Angeblich haben Kardiologen weltweit herausgefunden, dass Kokosöl gar nicht gesund ist und sie neuerdings sogar tierische Fette empfehlen. Na, ich glaub mein Schwein pfeift – so ein Riesenschmarrn!!!

Leider ist es eine Tatsache, dass weltweit viele medizinische Kongresse, von Coca Cola, Nestle, Unilever, der Zuckerlobby, Margarineproduzenten, etc. finanziell unterstützt werden und deshalb immer wieder ein Berater mit Doktortitel auftaucht und Studien hervorzaubert, wie gesund das eine oder andere industriell zu Tode fabrizierte Nahrungsmittel sei. Mein Lieblingsbeispiel ist die Margarine, die mit ihren miesen Industriefetten immer noch in Rehab-Zentren (wo Herzpatienten zur Nachbehandlung betreut werden) verwendet und empfohlen wird. Für mich einfach unbegreiflich!

Die selbe Industrielobby sitzt auch in Brüssel in den EU Gremien und entscheidet mit, welche Nahrungsmittel erlaubt oder verboten werden. Da geht es nur um Kohle, Kohle, Kohle und darum, den Konsumenten zu verscheissern.

Ich kann euch nur empfehlen bei diesem Spiel nicht mit zu spielen, euren Verstand einzuschalten, beim Einkauf genau nachzulesen und zu hinterfragen, was ihr da „im Beipacktext“ der Produkte lesen könnt, die oft nicht mal den Namen Lebensmittel verdienen.

Schon wieder ist der Newsletter viel zu lange und ich wollte euch doch noch sagen, dass ich vor allem bei diesem heißen Sommertagen selbst mein liebster und bester Kunde bin.

Bei 33 Grad Celsius lieg ich lieber im Bad oder am See anstatt schwitzend in der Küche zu werkeln und genieße ohne Anstrengung mit Freunden auf meiner Terrasse eine gekühlte Gazpacho oder die entzückende Zuckererbsen-Minzcremesuppe, mein geliebtes Melanzaniragu oder Ratatuille mit und ohne gegrilltem Beiried – je nach Belieben und als Dessert gibt‘s derzeit immer die rote Beerenkaltschale mit einem Klecks Schoko-Kokos-Reiscreme oder einfach einer Kugel Vanilleeis. Herz, was willst du mehr…

Auch dieses Jahr haben wir noch den ganzen Juli für Euch geöffnet und freuen uns auf eure Bestellung! 

herzliche Grüße

Andrea Scholdan und das SUPPITO Team

Eröffnung Rochuspark 07.06.17

Liebe Freunde es ist soweit,

 

herzlich willkommen in der neuen Website von SUPPITO. Wir hoffen, dass sie sich „darin“ wohlfühlen und stehen Ihnen gerne bei Problemen mit Rat und Tat zur Verfügung.

Da wir jedoch noch immer daran arbeiten, kann es gelegentlich zu kleinen Störungen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

 

Gleichzeitig dürfen wir Ihnen die Einladung zur offiziellen Eröffnung unseres süßen kleinen Bistro’s SUPPITO ROCHUSPARK präsentieren.

 

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

herzlichst

Andrea Scholdan und das SUPPITO Team

 

Namasté sagt der Yogi 05.06.17

Liebe Freunde von SUPPITO,
eine sportlich-entspannte Woche auf Mallorca mit viel Yoga, Sonne, Sand und Meer liegt hinter mir und gut erholt freue ich mich auf die Herausforderungen der nächsten Tage in der Suppenküche am Naschmarkt.

Nach kulinarisch eher mittelmäßigen Erlebnissen mit der  mallorquinischen Küche, mit wenigen und fett-faden Gemüsegerichten, freu ich mich schon sehr auf mein heiß geliebtes Melanzaniragu, die köstlichen Gigantes, den fein-cremigen Spargelreis und endlich wieder Suppen aller Art. Am lokalen Gemüsemarkt in Santanyi war der Gabentisch reich gedeckt. Warum all die herrlichen Artischocken, Tomaten, Fisolen, Gurken, Zucchini, Melanzani und die vielen frischen Kräuter nicht in den Küchen und Gerichten der Restaurants zu finden sind, kommt mir spanisch vor;-)

Heute hab ich einen Buchtipp für euch. Es ist eines meiner Lieblingsbücher und taucht immer wieder zur rechten Zeit in meinem Leben auf: „Dienstag bei Morrie“ von Mitch Albom. Dabei geht es um das Leben und seinen Sinn, das Sterben, die Liebe, den Erfolg, Gefühle wie Reue und Selbstmitleid, Familie, das Älterwerden …es ist zum Lachen und zum Weinen und rückt bei mir immer die Beschwerlichkeiten des Alltags ins rechte Licht. Ich hoffe, dass euch dieses kleine Büchlein auch so gut gefällt wie mir!

Hipp-hipp-hurra, die neue Website ist bereit für den langersehnten Auftritt. Es kann sich nur mehr um Stunden handeln, bis sie wie Phönix aus der Asche steigt. Ich bin ziemlich neugierig, aufgeregt und voll Hoffnung, dass Alles gut gelingt.

Meine entz&u uml;ckende Freundin Sophie hat sich dieses Wochenende die Mühe gemacht und ihren köstlichen hausgemachten Hollersaft für mich in Flaschen abgefüllt. Mit frischen Hollerblüten, Bio-Zitronen, Rohrohrzucker und frischem Quellwasser. Daraus zaubern dann Lena und Lisa mit frischer Minze und Bio-Zitronenscheiben erfrischende homemade Limonade für euch im Bistro. DANKE Sophie, du bist ein Schatz!

Last but not least freu ich mich, euch am Montag 12.6.2017
zur offiziellen Eröffnung von SUPPITO ROCHUSPARK, dem Bistro im 3. Bezirk einzuladen. Die genaue Information findet ihr im Anschluss an diesen Newsletter. Damit wir Speisen und Getränke besser planen können bitte ich um eure Zusage.

Ich wünsche euch einen schönen Wochenstart,

herzliche Grüße
Andrea Scholdan und das SUPPITO-Team.

Wann wird es wieder endlich Sommer … 22.05.17

Liebe Freunde von SUPPITO,
die gute Nachricht heute, der Sommer ist schon da! Zuminderst laut der Traditionellen Chinesischen Medizin. Da beginnt der Sommer schon am 16. Mai!
Wir haben in der Manufaktur unser Möglichstes getan, um ihn gebührend willkommen zu heißen und letzte Woche schon viele köstliche Sommerrezepte für euch rauf und runter gekocht: Das Melanzaniragu – unser ganzes Team freut sich darauf, die Tomaten-Basilikum Suppe – ein Top-Klassiker, die rauchig-aromatische Paprikacremesuppe, die supergute Gazpacho – kalt oder warm zu genießen, das Ratatouille – der französiche Gemüseeintopf ist „Sommer pur“ und passt gut zu Feta, Oliven oder Flei schbällchen und meine zwei Lieblingsdesserts, die erfrischend-fruchtige Beerenkaltschale und das Rhabarberragout. Der herrliche Biospargel aus dem Marchfeld ist das Geheimnis unserer köstlichen Spargelcremesuppe und verzaubert auch den molligen Spargelreis sowie unseren knackigen Spargelsalat mit Sojannaise (der in unserer Kühlvitrine als take away erhältlich ist).
 
Damit soll euch der Einstieg in die sommerlichen Temperaturen leicht fallen. Wenn es aber doch noch hin und wieder a bissl zu kalt ist für die Jahreszeit – keine Sorge, weil im SUPPITO alles gekocht und mit vielen Gewürzen abgeschmeckt wird, steht der Bekömmlichkeit und dem Genuss nichts im Wege.
 
Bezüglich unserer neuen website gibt´s doch noch einige Feinjustierungen, aber ich verspreche euch: so mir nix – dir nix ist sie fertig. Dann würde ich mich über euer Feedback freuen. 
Und die angekündigte, gekühlte Postbox österreichweit wird jetzt fix Ende Mai gestartet, bestellbar über die neue website.
 
Susanne Peroutka hat am Wochenende wieder ein spannendes 5-Elemente-Seminar gehalten und hat dort einige gscheite Sachen verraten:
Chronische Entzündungen sind bei uns weit verbreitet un die Schulmedizin bekämpft die Symptome, jedoch greift sie nicht die Wurzel allen Übels an. Ich bin nach so vielen Jahren mit der 5-Elemente-Lehre noch immer begeistert, dass man sich mit der passenden Ernährung relativ rasch gesund essen kann!
Hier findet ihr die neuesten Tipps, um Entzündungen vorzubeugen oder zu lindern:
Vermeidet industriell verarbeitete Nahrungsmittel, Zusatzstoffe zur Haltbarmachung, tierische Milchprodukte sowie glutenhaltige Getreide, das sie entzündlich wirken können und zur Schleimbildung und ÜBersäuerung beitragen.
Achtet auf eine ausgewogene, ausreichende Mineralstoffversorgung. Vor allem Magnesiummangel kann die Entwickling chronischer Entzündungen fördern. Folgende Lebensmittel enthalten besonders viel Magnesium: Amaranth, Quinoa, Hirse, Vollkornreis, Kürbiskerne, Mohn, Mandeln, Sonnenblumenkerne, Braunalgen (Kombu, Wakame, Arame), Mangold, Spinat, Brennnessel, Basilikum, Majoran und Salbei. (Bitte beachtet dazu meine Tipps über Getreide und Nüsse auch dem Kochbuch 4, Seite 8, Vorbereitungsküche), damit sie euch wirklich gut bekommen! Oder schreibt mir und ich beantworte eure Fragen gerne.
Nach einem kühlen Wochenende in Altaussee (wobei am Freitag hatte es dort fast 30 Grad und einige „Frischlinge“ sind bereits bei 17° C Wassertemperatur im See geschwommen) mit meinen beeindruckend rüstigen und feschen Kärntner Schwiege reltern (86 und 93 Jahre alt), bin ich mit einem Strauß herrlich duftender Narzissen von der Seewiese wieder nach Wien zurückgekehrt. 
Voll Tatendrang werfe ich mich jetzt in diese Woche
 
herzliche Grüße
 
Andrea Scholdan + das SUPPITO Team

… and the winner is … 09.05.17

Liebe Freunde von SUPPITO,
meine Freude ist riesengroß und ich bin überglücklich, dass ich
letzten Donnerstag in der Hofburg für mein Herzensprojekt mit dem größten österreichischen Gastronomiepreis der Trophée Gourmet A la Carte ausgezeichnet wurde.

10 Jahre SUPPITO mit intensiver Planung und Entwicklung, der Produktion von ca. 40.000 Litern Suppen und Eintöpfen pro Jahr, vielen Kochkursen,
4 Kochbüchern sowie der Suche nach den perfekten, wunderbarsten und liebenswertesten Mitarbeitern wurde mit allerhöchster Wertschätzung an diesem spannenden Abend gekrönt. Herz was willst du mehr…..
Sollte wieder mal eine Sinnkrise oder ein Anfall von Selbstwertdefizit bei mir auftreten, werd‘ ich mir die Videos, Fotos und die goldene Trophäe ganz genau anschauen. Genau deswegen werde ich sie auch an die Wand der Küche in der Girardigasse aufhängen. Deswegen und damit mein Team immer weiß, dass ich es ohne sie und ihre tägliche Unterstützung niemals geschafft hätte! Diese Auszeichnung gebührt uns allen!

Natürlich hätten wir es auch nie geschafft ohne EUCH- unsere KUNDEN und SUPPITO-FANS. Herzlichsten Dank euch allen, dass ihr uns täglich eure Wertschätzung beweist, uns reichlich mit Lob versorgt und so gerne zu uns kommt.

Bei meiner Dankesrede auf der Bühne war es mir sehr wichtig mich bei Susanne Peroutka zu bedanken – die mit ihrem Wissen über die 5 Elemente Lehre meine Gesundheit und mein Leben verändert hat und immer mit Rat und Tat an meiner Seite steht. < br />
Die wichtigste Motivation für die Realisierung von SUPPITO hab ich jedoch von meinem Mann bekommen, der mir damals gesagt hat:
„Träume sind dazu da verwirklicht zu werden“ – Danke, Ernst.

Heute habe ich noch eine große Bitte an euch:
Schon ab der nächsten Wochen ist es möglich, dass wir SUPPITO mit Hilfe gekühlter Lieferungen der POST in ganz Österreich ausliefern können. Damit das auch möglichst viele Menschen in ganz Österreich erfahren, würde ich mich freuen, wenn ihr eure Freunde und Bekannte darüber informiert. Noch besser wäre es, wenn die sich dann als Interessenten bei uns unter office@suppito.at anmelden würden.

Mit frohem Herzen und lieben Grüßen

Eure Andrea Scholdan und das SUPPITO Team

Alles neu macht der Mai 02.05.17

Liebe Freunde von suppito,

nach einigen Tagen Verzögerung ist nun endlich der versprochene Spargel bei uns eingelangt und wurde gleich freudig in unser Sortiment integriert. Auch mein Wochenende war ein einziges lukullisches Spargel-Rauf-und-Runterkochen:
Spargel mit brauner Butter und frischen kleinen Erdäpfeln, Spargel im Packerl,
Spargel grün und weiß im Wok gebraten, Spargelsuppe, Spargelrisotto und eines meiner Lieblingsrezepte Spargelsalat mit Cocktail-Sojanaise. Spargel ist für mich einfach das Königsgemüse des Frühlings -I love it!

Wenn ich sie jetzt auf den Gusto gebracht habe und sie den Spargelsalat gerne nachkochen möchten, hier hab ich das Rezept für sie aufgeschrieben:

Zutaten für ca. 500 ml: 200ml ungesüßte Sojamilch, 1EL scharfer Senf, 1-2EL Zitronensaft, 250ml geschmacksneutrales Pflanzenöl (evt. Rapso), 2-3 EL Ketchup, Salz nach Geschmack.
In einem hohen Becher Sojamilch, Senf und 1TL Zitronensaft mit dem Stabmixer kurz aufschlagen. 2 Minuten rasten lassen und dann unter ständigem Mixen das Öl in dünnem Strahl zugießen, bis die Sojanaise eine dickcremige Konsistenz hat. Ketchup untermischen, mit Salz und  Zitronensaft abschmecken.
Den geschälten weißen Spargel in einem Wasser-Butter-Salz-Zucker-Fond bissfest köcheln, abseihen, auskühlen lassen und in 2cm lange Stücke schneiden. Mit einem Teil der Sojanaise mischen und kalt genießen! Die übrige Sauce in einem Schraubglas kühl aufbewahren und für Avocado, harte Eier, Salat, Gemüselaibchen, gekochte Erdäpfel, Steaks etc. verwenden.

Als neues Sommerspecial haben wir in der Girardigasse ab Anfang Mai zusätzlich zu dem gekühlten Sortiment neue Produkte als suppito to go ausgetüftelt:
•    Salate
•    Aufstriche
•    Suppen
•    Desserts
•    und ein täglich wechselndes Menü bestehend aus:
Hauptgericht (Eintopf mit Reis) +1 kl. Becher Suppe oder
Hauptgericht mit Dessert
Alles ist in recyclebaren Boxen und Bechern abgefüllt. Einfach vorbeikommen, gustieren, abholen und gemütlich in der Sonne ein Picknick veranstalten.

Bis dahin gibt es die heiß ersehnte Spargelcremesuppe, das herrliche Spargelrisotto, das fruchtige Erdbeer-Rhabarberkompott und viele andere feine Sachen, wie immer praktisch abgefüllt in Gläser und Flaschen mit wochenlanger Haltbarkeit ohne Konservierungsmittel.

Einen schönen Wochenbeginn wünscht ihnen

Andrea Scholdan und das suppito Team

Der April macht was er will 18.04.17

Liebe Freunde von SUPPITO,
zu gerne hätt‘ ich euch heute vom Frühling vorgeschwärmt, das Hohelied auf Flieder, Spargel und frisches Grün gesungen. Doch dann bin ich gestern über den  verschneiten Pötschen gefahren, stundenlang im strömenden Regen über die Autobahn nach Wien gezuckelt und heute hab ich reumütig meinen Daunenmantel aus der Winterkiste geholt. Wir wissen eh, was der April so alles kann, aber jedes Jahr wundern wir uns wieder…….
 
Vor ein paar Wochen hat mich die Ernährungstrainerin Gabriele Sirotek für ihren Podcast „g’sund iss – natürliche Familienernährung’ interviewt – zu SUPPITO, meinem Lebe n, allem was mich bewegt! Es hat Spaß gemacht, alles wieder Revue passieren zu lassen und über meinen Weg zu sprechen. Wenn ihr Lust habt das Interview nachzuhören, findet ihr es entweder im iTunes Store, wenn du „g’sund iss“ oder Gabriele Sirotek ein gibst oder auf Gabi’s Seite www.food4life.at .
Die einfachste Version für „Computerschwammerln“ wie mich, ist es allerdings, auf den nachfolgenden link zu klicken
http://traffic.libsyn.com/gsundiss/033_Interview_mit_Dr._Andrea_Scholdan_-_Suppito.mp3 Da kommt direkt ein schmaler Balken, wo ihr das Interview abspielen und anhören könnt.
Übrigens ein Podcast ist Audio oder Video „on Demand“. Das kostet nix, gibt es als App zum Runterladen aufs Smartphone oder den PC und man findet unglaublich viele spannende Themen, unabhängig von Sendezeiten. (Das hab ich auch grad erst im großen Internetz – wie der Ostbahnkurti so schön sagt – für euch erforscht.)
 
Die Weisheit zum Tag:
Kurkuma (Gelbwurz) ist als Pulver oder frisch als Wurzel erhältlich. Schon seit Jahren verwende ich es zum Kochen, denn es ist ein fixer Bestandteil aller Currymischungen. Aber ich gebe es aus gesundheitlichen Gründen in fast alle Gerichte. Den Hirsebrei, meine Nussbrote, sowie in Suppen und Aufstriche. Der Farbstoff Kurkumin wirkt entzündungshemmend, bekämpft freie Radikale, regt die Leber an und wirkt verdauungsfördernd. Die Wissenschaft forscht gerade intensiv, ob das großartige Gewürz vor Krebs und Alzheimer schützen kann.
Nun geistert ein neues In-Getränk durch die Medien, nämlich „golden latte“ und ich muss sagen- I love it!
Ich habe am Wochenende meine Lieblingsmischung gebastelt. Damit ihr es ausprobieren k&ou ml;nnt, verrate ich euch hier mein Rezept:
Zuerst muss man sich eine Mischung köcheln, dafür geht es dann aber ratz-fatz:
Kurkumapaste: 2 EL Kurkuma, 4 EL Wasser, 2 Prisen schwarzen Pfeffer
in eine kleine Kasserolle geben und unter Rühren köcheln lassen, bis eine dickliche Paste entsteht. In ein kleines Schraubglas füllen und im Kühlschrank aufbewahren
250 ml Kurkuma-Koko-Latte: 120 ml heißes Wasser, 1 TL Kurkumapaste,
1-2 TL Birkenzucker oder 1 EL Kokosblütensirup, 120 ml heiße geschäumte Kokosmilch.
Heißes Wasser ins ein großes Glas geben, Kurkuma-Paste und Zucker darin auflösen. Zuletzt den heißen Kokosschaum zufügen und umrühren. Mit Zimt, Muskat oder Kakao bestäubt genießen. Und das Beste daran ist, dass es mit Kokosmilch keine Haut bildet (das ist der größte Graus für mich, Kakaohaut … brrrrrr…)
 
Dem wilden Wetter zum Trotz, werden wir schon diese Woche unsere mild-feine Spargelcremesuppe  und den mollig himmlischen Spargelreis für euch kochen.
Auch der frische Rhabarber wartet darauf, mit Zimt und Vanille verfeinert in die Gläser zu springen. Wer bis jetzt noch nicht die giftgrüne, milde, kraftstrotzende, und entgiftende Brennnesselsuppe von uns gekostet hat, sollte das rasch nachholen, denn dafür verwenden wir nur die ersten zarten Blätter im Frühling.
 
Übrigens, den Kurkuma-Koko-Latte könnt ihr euch bei uns im neuen
SUPPITO Rochuspark, in Wien 1030,  Erdbergstrasse 10 (im Innenhof) von Lisa und Lena kredenzen lassen. Mit einem feinen Stückerl Kuchen vielleicht oder ihr kommt zu uns zum Mittagessen und probiert unsere k&oum l;stlichen homemade Limonaden (auf Wunsch heiß oder kalt zubereitet) aus.
Die gekühlten SUPPITO Produkte könnt ihr dort auch einkaufen.
 
Nachösterliche Grüße und beste Wünsche für einen guten Wochenstart
 
von Andrea Scholdan und dem SUPPITO Team